Neues vom Acker KW 37

Liebe Solawistas,

zack – der Herbst ist da! Der Regen, den er gerade mitbringt, können wir und vor allem die Pflanzen gut gebrauchen.

Der Knollensellerie zum Beispiel muss noch ganz schön was tun und in seine Knollen investieren. Bisher sieht er eher aus wie sein Kollege, der Stangensellerie. Man kann ihn zwar auch so essen, aber die grünen frischen Stangen lassen sich im Gegensatz zu den Knollen nicht lagern. Und gerade die Knollen lagern bei den Bedingungen, die wir bieten können, sehr gut.

Knollensellerie ist also ein Gemüse, in das wir für den Winter immer große Hoffnungen setzen, da er auch eine willkommene Abwechslung zum Kohl bietet. Aber: Er mag‘s feucht, und der Sommer hat ihm da nicht so ganz das gegeben, was er sich gewünscht hätte. Und wir sind unsererseits mit dem Beregnen gar nicht hinterhergekommen, so dass es auch da nicht so viel Wasser aufs Blatt gegeben hat, wie schön gewesen wäre. Aber sehen wir mal, was die nächsten Wochen bringen – und bitte alle Selleriefreunde die Daumen drücken!

Der neulich erst gepflanzte Asiasalat ist dafür jetzt endlich aus dem Knick gekommen. Wir haben ihn bei großer Hitze pflanzen müssen, und er hat ganz schön die Ohren hängen lassen und wollte auch nicht richtig wachsen. Aber jetzt scheint seine Stunde gekommen! Genauso wie die des Spinats: Mitte August gesät, ist er schon beinahe erntereif.

Die Herbstgemüse machen sich also deutlich bereit, den Staffelstab von den Sommergemüsen zu übernehmen. Den ersten Gurkensatz haben wir schon aus dem Gewächshaus geräumt, auch die Melonen weilen nicht mehr unter uns. Die Tomaten – ihr werdet es bemerkt haben – produzieren nun auch wieder weniger Früchte, die Zucchini fast gar keine mehr. Es bleiben die Paprika, die ihre Hochphase noch nicht beendet haben, und auch die Auberginen geben noch nicht auf. Sie sehen nach wie vor prima aus, ihnen hat der heiße Sommer gut gefallen.

So ist das mit dem Wechsel der Jahreszeiten, es geht jemand, es kommt jemand. Irgendwie doch auch schön, oder?

Habt eine gute Restwoche!

Kristina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.